Weinlese 2018

Die erste Woche der Weinlese 2018 haben wir schon geschafft. Heute sind wir in unsere zweite Woche gestartet. Bisher können wir mehr als nur zufrieden sein. Die Trauben überzeugen mit sehr hoher Qualität und einem unglaublich tollen Aroma. 

Wir freuen uns, Ihnen diese Qualitäten nächstes Jahr präsentieren zu können!

Weinlese 2018

So früh wie noch nie sind auch wir in die Weinlese gestartet. Zum Beginn haben wir unseren Dunkelfelder für unseren sehr beliebten Traubensaft geerntet. Qualität und Menge stimmen schon mal positiv auf eine gute Ernte ein.

    

Trauben auf dem Weg zum PRIMA NOCTIS

Nachdem wir die aromatischen und reifen Trauben aus der Steillage Rauenthaler Rothenberg geerntet haben, wurden diese eingemaischt und blieben über Nacht stehen -so konnte noch mehr Aroma extrahiert werden. Danach wurden sie natürlich schonend gepresst und als Most gehen sie ihren Weg weiter.

Qualität? Vertrauen ist gut, …

… Kontrolle ist besser! So erfolgte heute eine weitere und nun auch die letzte Kontrolle unseres PRIMA NOCTIS-Weinberges. Die Trauben sind goldgelb, schmecken sehr aromatisch und bieten mit über 95 °Oechsle idealste Voraussetzungen für einen Spitzenriesling! Das heißt: Morgen steht die Handlese für einen ganz besonderen Wein an.

 

PRIMA NOCTIS – der Aufwand lohnt sich!

Um Ihnen durchweg tolle Weine anbieten zu können, haben wir natürlich grundsätzlich hohe Anforderungen an uns selbst . Bei unseren PRIMA NOCTIS-Weinen liegen diese Anforderungen allerdings noch höher. So wird zum Beispiel auf gleicher Fläche deutlich weniger Wein produziert, sodass die Natur ihre Energie noch gezielter einsetzen und uns die Basis für noch brillantere Weine bieten kann.

Unsere gestrige Kontrolle in einer der PRIMA NOCTIS-Flächen im Rauenthaler Rothenberg bietet Grund zur Freude: Die Trauben befinden sich in einem hervorragenden Zustand und haben bereits ein Mostgewicht von 90 °Oechsle. Das reicht allerdings noch nicht… das Mostgewicht muss noch steigen und bevor wir uns zur Ernte entscheiden muss auch der allgemeine Reifegrad, der Zuckergehalt und der Geschmack überzeugen.

Der Name der Lage Rothenberg stammt übrigens von dem rot-violetten Phyllitschiefer, durch die eingelagerten Ferritoxide leuchtet der Boden im Sonnenschein rötlich. Die nach Südwesten ausgerichtete Lage umschließt etwa 20 Hektar, davon sind allerdings nur ca. 4 Hektar Steillage. Ausschließlich in dieser Steillage mit einer Neigung von 57% pflegen wir mit großem Ehrgeiz, viel Herzblut und reichlich Handarbeit die Rebstöcke für unseren PRIMA NOCTIS.

Zur Onlineshop-Kategorie PRIMA NOCTIS


 

Riesling-Trauben auf dem Weg in die Presse

Natürlich befinden auch wir uns derzeit mitten in der Weinlese und auch in dieser Phase des Weines tun wir alles um beste Qualitäten zu erzeugen. So haben wir kürzlich in eine neue Weinkelter investiert, mit der wir die Trauben noch optimaler und vor allem auch schonender pressen können. Anbei ein Schnappschuss, wie frisch geerntete Riesling-Trauben den Weg in die nagelneue Presse finden.